Arbeitskreis Konfrontationen

Interviews

Im Rahmen des Projekts Kunst als Zeugnis haben wir Interviews mit den Künstlern Stuart N.R. Wolfe und Horst Hoheisel geführt. Ausschnitte der Videos und Ideen zur pädagogischen Arbeit mit ihnen werden in Kürze hier zu finden sein.

Holocaust Memorial von Stuart N.R. Wolfe.
Foto AKK 2006

Wolfe, 1956 in London geboren, lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Berlin. Seine 1995 geschaffene Skulpturengruppe 'Holocaust Memorial', deren ursprünglicher Standort der Anhalter Bahnhof in Berlin war, sind seit 1999 fest in der Gedenkstätte Ravensbrück installiert. Idee des Kunstwerkes ist die hierarchiefreie Erinnerung an alle von den Nationalsozialisten verfolgten Gruppen.


Denkmal an ein Denkmal von Horst Hoheisel Hoheisel, 1944 im heutigen Poznan geboren, arbeitet seit vielen Jahren künstlerisch zum Thema Nationalsozialismus und Holocaust. Seine Denkmäler sind als 'Counter Monuments' international bekannt. Eine seiner zahlreichen Arbeiten ist das zusammen mit Andreas Knitz geschaffene 'Denkmal an ein Denkmal', das am 50 Jahrestag der Befreiung in der Gedenkstätte Buchenwald eingeweiht wurde. Es erinnert an ein von Häftlingen unmittelbar nach der Befreiung durch die US-Armee anlässlich der ersten Gedenkfeier geschaffenes Denkmal. Viele seiner Kunstwerke, unter anderem sein Entwurf für das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, wirken provozierend und führen zu leidenschaftlichen Debatten um Formen des Gedenkens.